Passat V6TDI Tiptronic

(1999 - 2004)

150PS   320Nm   220km/h   7,8l/100km

Sonderlackierung: Cosmic-grün Mineraleffekt

Klarglas läßt die mickrigen
Originalscheinwerfer vergessen

Rückfahrkamera (roter Pfeil) erlaubt Rückwärtsparken auf den Zentimeter genau, ohne anzustoßen. Anmerkung: den dazugehörigen 4" Monitor am Armaturenbrett habe ich jetzt, nach vier Jahren, wieder ausgebaut, weil:
a) ich mittlerweile aus Gewöhnung genauso knapp einparke, ohne den Monitor zu beachten,
b) weil die Kamera durch Witterung mittlerweile 'erblindet' ist.
Fazit: Wer's nachmachen will, wähle eine wetterfeste Ausführung

... traumhaft zum Anfassen:
Holzlenkrad aus Kirschholz

Climatronic, Mikrofon der Freisprechanlage (mittlerer Schalterblock links), Blaupunkt Modena Radio + CD mit Wurzelholzfront, Tipptasten für Lautstärke modifiziert durch konventionelles Potentiometer (.. wer trifft schon bei 200km/h eine Tipptaste ?), Festplattenplayer 20GB für ca. 5000 Musiktitel, derzeit mit rund 200 CDs bespielt (MP3, 160kbit/sec), unter der Ascherklappe: das Handy

(der Fuß ist Sonderzubehör)

Tiptronic mit 'Handschmeichler'
(Holzschaltknauf)

'Handy brutal' im Aschenbecher
(aber störungsfreier Empfang ohne Außenantenne !)

(Ich glaube, ich oute mich als Pragmatiker ..)

Freisprechlautsprecher in der B-Säule Fahrerseite

.. die beste Entscheidung seit dem Passatkauf 1999:

Schalensitz, König SK500, schlappe 470 Euro + Konsole, aber Fahrspaß ohne Ende, wichtiger als jedes Sportfahrwerk (widerspreche niemand, der's nicht selbst mal probiert hat !), ohne Komforteinbuße ein traumhafter Kontakt zu Fahrwerk und Straße, jedes Rutschen oder Gieren wird im Ansatz erkannt und völlig unspektakulär korrigiert, bevor das Auto eine Aufschaukeltendenz o.ä. entwickelt.
Uneingeschränkt allererste Empfehlung für jeden Schnellfahrer.

links: Lautsprecher, jeweils vier mal:
- Breitbandsysteme, Visaton, nur 8cm klein, decken den Bereich von 100Hz bis ca. 12000Hz ab, damit erreiche ich eine besonders gute Sprachverständlichkeit im Auto, da das Stimmenspektrum von einem Punkt kommt und nicht, wie ab Werk bestückt, zum Teil von unten (Tieftöner) und zum Teil von oben (Hochtöner), und das Ganze mit heftigen Interferenzen aufgrund der unterschiedlichen Laufzeiten bis zum Fahrer-Ohr. Ergebnis: Klarer, verständlicher Klang auch bei leisen Lautstärken und hohen Geschwindigkeiten.

- Hochtöner stützen den Bereich oberhalb 12kHz etwas (ein Breitband bündelt hier stark)

rechts: Endstufe im Handschuhfach, Tri-Mode, mit passiver Weiche für die 8 Türlautsprecher und den Subwoofer, Gesamtleistung (gemessene) 20W Sinus für jede Tür + 80W für den Subwoofer

Das beste zuletzt, zum Entsetzen aller Super-Hyper-Bass-Kisten, lyncht mich, aber dieses 'Subwoofer-Unikat' hat mich volle 22, 80 Euro gekostet (€ 17,95 für das Conrad-Chassis, der Rest für's Holz und die Abwasserrohre der Reflexöffnung) und ich bin trotzdem zufrieden, Baßreflexbox, 60 Liter, untere Grenzfrequenz 21Hz, kein Disco-Hammer (Gruß an alle 160 dB'ler), aber angenehmes, weit hinunter reichendes Baßfundament

_____________________________________________

Seitenanfang

Startseite